Supervision – Kindertagesstätte

Kindertagesstätten sind seit einigen Jahren im Umbruch: Die Einrichtung von U3-Gruppen, längere Öffnungszeiten und Qualitätsmanagement sind nur einige Aspekte dieses Prozesses. Die Teams sind gefordert, sich mit neuen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen. Die Anforderungen an die Leitung der Einrichtungen sind vielfältiger geworden.

Supervision findet in unterschiedlichen Settings statt:

  • Balintgruppe (für Leitung)
  • Teamsupervision für einzelne Teams oder alle MitarbeiterInnen einer Einrichtung
  • Einzelsupervision

Supervision hat in manchen Einrichtungen Tradition.
Manchmal wird sie plötzlich wichtig, um Konflikte zu bearbeiten und die Zusammenarbeit wieder zu ermöglichen.
Auch das Ausbrennen, also Burn-Out, ist ein Anlass, die Belastungen näher anzusehen, damit die Freude an der Arbeit erhalten bleibt oder wieder entstehen kann.

Als Religionspädagogin bringe ich eine gründliche religionspädagogische Ausbildung mit, als Supervisorin Feldkompetenz im Kindertagesstätten-bereich. Als Pastoralpsychologin ist mir die Arbeit an der Rolle, an Konflikten, mit Fallbesprechungen und in der Burn-Out-Prophylaxe selbstverständlich.